Adipositas Schlauchmagen

Mein Schlauchmagen heute – 4,5 Jahre danach

schlauchmagen-4-jahre-danach

Mensch, das ist nun wirklich lange her, dass ich hier etwas bezüglich meines Schlauchmagens zum Besten gegeben habe. Die Gründe dafür sind vielfältig. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass ich mich nicht mehr ständig und immer mit dem Schlauchmagen beschäftige. Das ist die Nachricht Nummer 1: Er ist nicht der Mittelpunkt meines Lebens. Dennoch möchte ich mich in Zukunft wieder mehr mit ihm und seinen Folgen beschäftigen. Aber von vorn … 🙂

Ein kurzer Rückblick oder „das Geschwätz von gestern“

Als Vorbereitung zu diesem Artikel habe ich meinen Post, den ich 1 Jahr nach der OP gepostet habe gelesen. Ich muss feststellen, dass sich meine Meinung nicht wirklich geändert hat. Die Entscheidung für die Magenverkleinerung  bereue ich nicht. Es war und ist eine gute Entscheidung. Dennoch würde ich, könnte ich die Zeit noch einmal zurückdrehen, Vieles anders machen. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass das meine ganz persönlichen Erfahrungen und mein Blick auf andere Schlauchmagenbesitzerinnen (in meinem näheren Umfeld gibt es mittlerweile noch 4 andere) sind. Jede/r macht seine/ihre eigenen Erfahrungen. Es wäre toll, wenn ich Interessierten damit einen Anlass zum Überdenken der eigenen Vorgehensweise bieten könnte.

Meine Meinung 2012 Meine Meinung 2016
Ich schätze mein Magenvolumen oft falsch ein und bestelle zu viel. Die blöden Reaktionen im Restaurant sind mir unangenehm. Ich schätze meinen Hunger manchmal falsch ein. Nehme Reste dann mit, die Reaktionen sind mir egal.
Ich denke, ich bin mit dem Thema Diät durch, esse alles was mir schmeckt. Nach 80 Kilo Abnahme stagniert es und ich überlege wie ich weiter abnehmen kann und ob ich es will.
Ich gehe einmal die Woche auf die Waage und dokumentiere alles. Ich war vor 1,5 Jahren das letzte Mal auf der Waage. Ich finde das gut, möchte es aber bald wieder wa(a)gen.
Ich lebe in einer glücklichen Ehe. Ich bin getrennt, denn ich habe mich verändert und habe mich nicht gut in der Beziehung verhalten. Ich bin mit aufkommenden Emotionen nicht klar gekommen.
Ich beginne eine Ausbildung und bin zunehmend unzufriedener im Job. Ich habe die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und habe nun einen Job, der mir gefällt. Es geht beruflich bergauf
Ich lasse mich von meinen Abnehmerfolgen aufpushen, hole mir erstmal keine psychologische Hilfe. Ich mache seit 1 Jahr eine Therapie zur Emotionsregulation und lerne endlich mit den Gefühlen umzugehen. Diese haben mich überwältigt. Ich kann sie ja nicht mehr mit Essen „wegdrücken“.
Ich denke, dass ich alle über mich weiss. Ich entdecke mich täglich neu, lerne mich besser einzuschätzen.

Puh, das ist gar nicht so leicht alles in eine Tabelle zu bringen. Ich wollte nur die wichtigsten Punkte, die zu einer schnellen Aktualisierung der Umstände wichtig sind schnell visualisieren. Wenn ihr mögt nehme ich euch weiter mit auf meinem Weg mich wieder mit dem Schlauchmagen zu befassen. Die Entscheidungsfindung zu -wie geht es weiter?-. Schreibt mir gerne hier über die Kommentare oder auch direkt. Ich freu mich darauf!

 

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de

Über den Autor

Nele

Nele

Mein Name ist Nele und ich bin 35 Jahre alt. Seit nun fast 25 Jahren bin ich dick. Anfangs war es noch Babyspeck, aber über die Jahre habe ich mich zu einer sehr übergewichtigen Frau entwickelt. Ich habe schon viele Diäten ausprobiert, aber nichts hat nachhaltig gewirkt. Ich berichte hier über meine Erfahrungen mit dem Leben als Dicke - nicht ohne mich selbst auf die Schippe zu nehmen :-). Gerade ist mein Hauptthema meine Schlauchmagen-OP, die vor 4,5 Jahren bei mir vorgenommen wurde.

2 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar hinzuzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hallo Nele, ich habe gerade deine zwei Berichte gelesen und bin sehr motiviert dadurch ich habe das alles noch vor mir, war heute zum erstgespräch wegen einer schlauchmagen op und habe die ernährungsberatung etc noch vor mir, würde gerne mit dir in kontakt kommen um noch mehr zu erfahren es freut mich das du so offen damit umgehst und soviel schon geschafft hast 🙂 liebe grüße sabrina

  • Hallo Nele,
    ich kämpfe seit 30 Jahren mit meinem Gewicht, für mich ist ein Schlauchmagen die einzige nachhaltige Lösung. Hat schon jemand mit dem Klinikum in Augsburg oder Ingolstadt Erfahrung gemacht???
    Und wird der Beratungstermin von der KK übernommen???
    Danke Lena

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Nutzung dieser Webseite. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen